Drees

Wappenbeschreibung
Durch Zinnenschnitt geteilt von Blau und Silber. Oben ein silberner Brunnen mit geteiltem Wasserstrahl. Unten ein rotes Antoniuskreuz mit 2 Pilgerglöckchen.

Begründung
Der Zinnenschnitt weist auf die bis zum Jahre 1794 vorhandene Zugehörigkeit des Orts zum Kurkölnischen Amt Nürburg hin. Der silberen Brunnen mit geteiltem Wasserstrahl soll den Ortsnamen "Drees" versinnbildlichen. Schon 1222 wird der Ort urkundlich als "Dreyse" erwähnt. Das Wort Drees stammt aus dem Keltischen und bedeutet sprudelnde Quelle. Das germanische "Thrais" bedeutet Sprudel, sprudeln oder wirbeln. Vulkanische Ursprünge weisen darauf hin, dass eine frühere Mineralquelle dem Ort den Namen gegeben hat. Das Antoniuskreuz mit den Pilgerglöckchen steht für den Ortspatron, den Hl. Antonius.

Ratsmitglieder
Hubert Retterath, Nürburger Weg 9
Sebastian Thelen, Im Flur 10
Bettina Rech-Retterath, Nürburger Weg 18
Franz-Josef Eiden, Gartenstraße 1
Arno Retterath, Am Bertrams 10
Wilhelm Görgen, In der Kant 2

Steuerhebesätze
Grundsteuer A: 300
Grundsteuer B: 365
Gewerbesteuer: 365

Hundesteuer
1. Hund: 18 €
2. Hund: 30 €
3. Hund u.m.: 36 €
1. gefährlicher Hund: 270 €
2. gefährlicher Hund: 450 €
3. gefährlicher Hund: 540 €

Satzungen

Satzung über die Erhebung von Beiträgen für Feld- und Waldwegen

Satzung über die Erhebung von Hundesteuer
Satzung über die Reinigung öffentlicher Straßen
Satzung zur Erhebung von wiederkehrenedn Beiträgen für den Ausbau
von Verkehrsanlagen

Ortsbürgermeister
Klaus Brachthäuser
Hauptstraße 9
53520 Drees
Tel.: 02691 / 8452
E-Mail: brachthaeuser@gmx.de
                                                                                               

Ortsbeigeordneter
(gleichzeitig auch Ratsmitglied)  
 
Hubert Retterath
Nürburger Weg 9
53520 Drees
Tel.: 02691 / 7492     
E-Mail: hubert.retterath@web.de

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.